Die LOWA-Straßenbahnwagen der Typen ET 50/54 und EB 50/54


Die LOWA-Straßenbahnwagen der Typen ET 50/54 und EB 50/54

Auf Lager

28,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Peter Kalbe, Frank Möller, Volker Vondran

176 Seiten mit 23 Tabellen, 13 Zeichnungen und 244 Abbildungen; 170 x 240 mm; gebundenNach dem Zweiten Weltkrieg benötigten die Verkehrsbetriebe in der sowjetischen Besatzungszone dringend neue Fahrzeuge. Unter Federführung der im April 1949 gegründeten Vereinigung Volkseigener Betriebe Lokomotiv- und Waggonbau (VVB LOWA) begannen die Vorarbeiten für einen Einheitstyp, von dem ein zweiachsiger Trieb- und Beiwagen, ein dreiachsiger Beiwagen und ein vierachsiger Großraumzug entwickelt wurden. Lediglich die zweiachsigen Trieb- und Beiwagen wurden in Serie produziert. Die so genannten LOWA-Wagen wurden auch nach Polen und in die Sowjetunion exportiert. Mit der Ausgliederung des VEB Waggonbau Werdau aus dem VVB LOWA und dessen Übernahme durch den Erzeugnisverband Kraftverkehr (IFA) im Jahr 1952 endete ein Jahr später die Produktion von Straßenbahnwagen in Werdau. Die weitere Fertigung erfolgte bis 1956 durch den VEB Waggonbau Gotha. Die letzten LOWA-Wagen waren in Brandenburg, Gera und Rostock bis Anfang der 1990er-Jahre im Einsatz. Das vorliegende Buch beschreibt erstmals detailliert Entwicklung, Technik und Betrieb der LOWA-Wagen. Die zahlreichen Abbildungen, Zeichnungen und Tabellen machen das Werk zu einem Muss für jeden Straßenbahnfreund.

Diese Kategorie durchsuchen: Aus dem Verlag Dirk Endisch