Der Offenbacher Nahverkehr


Der Offenbacher Nahverkehr

Auf Lager

28,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Michael Hofmann, Thorsten Reinicke

224 Seiten mit 35 Tabellen, 22 Zeichnungen und 173 Abbildungen; 170 x 240 mm; gebunden. Die Frankfurt-Offenbacher Trambahn-Gesellschaft übergab am 10. April 1884 die erste Straßenbahnlinie ihrer Bestimmung. Am 3. März 1905 beschlossen die Offenbacher Stadtverordneten, die Tram in städtisches Eigentum zu übernehmen. Die Städtische Straßenbahn Offenbach (SSO) baute die vorhandenen Strecken von Meter- auf Regelspur um und erweiterte das Streckennetz durch weitere Linien. 1963 verkehrten letztmalig Straßenbahnen in der Offenbacher Innenstadt. Von 1963 bis 1969 fuhren Offenbacher Straßenbahnzüge noch im Gemeinschaftsbetrieb mit der Frankfurter Straßenbahn nach Frankfurt (Main). Danach verblieb lediglich ein Restbetrieb in Frankfurter Hand. Am 2. Juni 1996 erfolgte der Rückzug der Straßenbahn aus Offenbach. Endstation ist seither die Stadtgrenze zwischen Offenbach und Frankfurt (Main). Neben dieser wechselvollen Geschichte behandelt das Buch auch die Entwicklung des O-Busverkehrs (1951–1972) und des seit 1926 bestehenden Omnibusbetriebes. Die zahlreichen Fotos, Streckenpläne und Ta­bellen machen das Werk zu einem Muss für jeden Nahverkehrs- und Heimatfreund.

Diese Kategorie durchsuchen: Aus dem Verlag Dirk Endisch