App

 

Wilkommen in unserem Webshop

Wir bieten hochwertige Fachliteratur in den folgenden Kategorien

DIE KLEINBAHN
ist eine Buchreihe, die sich ausschliesslich mit normalspurigen Klein- und Werkbahnen in Deutschland und Österreich beschäftigt.
ZEUNERT'S SCHMALSPURBAHNEN
ist eine Buchreihe die sich mit Schmalspurbahnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie mit Schmalspur-Modellbahn-Themen befasst.
SHAGYA-ARABER
ist eine Buchreihe, die sich ausschliesslich mit der Pferderasse der Shagya-Araber befasst.

Viel Spaß beim Stöbern in unserem Angebot wünsch Ihnen das Team vom Verlag I.Zeunert

 

.

Lexikon-AT-Titel NEU aus dem Verlag Zeunert
 

Wir freuen uns Ihnen wieder ein neues Kleinbahnbuch vorstellen zu können:

 

Lexikon der österreichischen  Schmalspur - Triebfahrzeuge von Dr. Stefan Lueginger

Der Autor Dr. Stefan Lueginger unternimmt zuerst eine kleine Reise durch Österreich von West nach Ost und stellt alle noch erhaltenen Schmalspurstrecken kurz vor. Dann werden die einzelnen Typen von Triebfahrzeugen präsentiert und in einer Übersichtsseite mit ihren wichtigsten Daten zusammengefasst.

Dieses Buch bietet Freunden und Interessierten einen ersten Einstieg in die vielfältige Welt der heutigen österreichischen Schmalspurbahnen.

 

 

 

 

 

Neu aus dem Verlag Endisch im Shop:

Das Bahnbetriebswerk Mügeln von Dirk Endisch

Titel_E066_Bw_Mu_9568_e_4c

Das Schmalspur-Bw Mügeln gehört bis heute zu den bekanntesten Bahnbetriebswerken der Deutschen Reichsbahn (DR). Die Ursprünge der Dienststelle reichen zurück bis in die Jahre 1884/85, als die Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen (K.Sächs.Sts.E.B.) in Mügeln den ersten Lokschuppen – von den Eisenbahnern in Sachsen meist »Heizhaus« genannt – errichten ließen. Mit dem Ausbau des als »Wilden Robert« bekannten Mügelner Schmalspurnetzes mussten auch die Anlagen des Lokbahnhofs immer wieder umgebaut und erweitert werden. Ab 1. April 1951 besaß Mügeln den Status eines selbstständigen Bahnbetriebswerks. Erst mit der schrittweisen Stilllegung der Strecken des »Wilden Roberts« verlor die kleine Dienststelle an Bedeutung. Ab 1. November 1967 war Mügeln eine Einsatzstelle des Bw Nossen. Ab 1897 waren in Mügeln die Gelenk-Lokomotiven der Gattung IV K (Baureihe 99.51–60) stationiert. Die Döllnitzbahn GmbH übernahm am 17. Dezember 1993 den »Wilden Robert« und damit auch das Heizhaus in Mügeln, das bis heute genutzt wird. Das Buch be­schreibt erstmals detailliert die Geschichte und den Betriebsmaschinendienst des Bw Mügeln und seiner Außenstellen in Döbeln Nord, Lommatzsch, Neichen, Oschatz, Strehla und Wermsdorf.

 

 

Die Nebenbahnen in der Mecklenburgischen Schweiz und das Bw Waren (Müritz)

Titel_E067Mecklenburg_4cIngolf Schmidt, Franz Rittig

Die Mecklenburgische Schweiz wurde einst durch vier Nebenbahnen erschlossen. Am 9. November 1879 wurde die Strecke Waren (Müritz)–Malchin für den Personen- und Güterverkehr freigegeben. Fünf Jahre später, am 5. November 1884, folgte die Stichstrecke von Tete­row nach Gnoien. Als eine der letzten Strecken der Mecklenburgischen Friedrich-Franz-Eisenbahn (MFFE) wurde am 1. Dezember 1907 die Nebenbahn Malchin–Dargun eröffnet. Eine Sonderrolle bei der MFFE nahm die im November 1889 in Betrieb genommene Strecke Dölitz–Grammow ein. Die so genannte Rübenbahn wurde nur im Güterverkehr bedient und musste 1946 als Reparationsleistung demontiert werden. Vor allem die intensive Landwirtschaft und die Zuckerfabriken sorgten über Jahrzehnte hinweg für ein beachtliches Verkehrsaufkommen. Auch im Personenverkehr spielten die Strecken eine große Rolle. Erst die tiefgreifenden wirtschaftlichen Folgen der deutschen Wiedervereinigung führten zum Niedergang der Nebenbahnen in der Mecklenburgischen Schweiz. Am 1. Juni 1996 endete auf allen drei Strecken der Reiseverkehr. Das Buch beschreibt erstmals detailliert die Geschichte, die Anlagen und den Fahrzeugeinsatz auf den Nebenbahnen Waren (Müritz)–Malchin, Teterow–Gnoien, Malchin–Dargun und der Rübenbahn Dölitz–Grammow. Ein Kapitel über die Entwicklung des Bahnbetriebswerks Waren (Müritz) und seine Fahrzeuge ergänzt das reich illustrierte Buch.

Feldbahn_16_Titel_b_MA_Neu
Die Feldbahn Band 16

Schwerpunkt Ziegelwerke

von Andreas Christopher mit Fotos von W. Barth, M. Lentz, W. Listl, D. Riehemann, U. Völz

128 Seite 170 x 240 mm 203 Farb- und 14 SW-Fotos

In diesem Band mit dem Schwerpunktthema Ziegeleifeldbahnen werden 25 Feldbahnbetriebe der Ziegelindustrie vorgestellt. Daneben gibt es vier Berichte über Betriebe der Steine- und Erden-Industrie sowie drei Beiträge über sonstige Feldbahnen. Weit über 200 meist großformatige Fotos und ausführliche Loklisten ergänzen jeweils die Texte. Die Berichte blenden zurück in die Zeit, als Feldbahnen noch eine wesentliche Rolle beim innerbetrieblichen Transport von Industriebetrieben spielten. Die Fotos sind unwiederholbare Zeitdokumente der Feldbahngeschichte.

Lieferbar ab 22.02.2019

 

 

 

 

Die neue Schmalspurbahn ist da!

Titel_SM_44_4cIn diesem Band findet der Leser neben Meldungen von den Schmalspurbahnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch vier längere Vorbildbeiträge. Die Titelgeschichte ist dem »Wilden Robert«, der Strecke Oschatz–Mügeln (b Mügeln)–Kemmlitz, gewidmet. Der zweite große Beitrag stellt die 1.000 mm-Fahrzeugsammlung des Niederländers Wim Pater vor. Weitere Themen sind der Einsatz der 99 7222 auf der Selketalbahn im Sommer 1987 und das 125-jährige Jubiläum der Murtalbahn in Österreich.